Folgt uns        

+++ 26. Juni 2021 - CSD Schwerin +++
+++ Demonstration "CSD-Parade" & Straßenfest ab 14 Uhr / Marktplatz Schwerin +++

Aktuelle Information zur Corona-Pandemie

Wir können noch nicht sagen, wieweit sich die Pandemie noch auf unsere Veranstaltungen im Sommer 2021 auswirken wird. Wir sind guter Dinge, dass wir im Sommer wieder ein Stück weit Normalität haben werden, uns ist aber auch bewusst, dass es 2021 keinen Christopher Street Day in Schwerin geben wird, wie Ihr ihn aus den letzten Jahren kennt. Trotz aller Bemühungen kann es trotzdem passieren, dass wir Veranstaltungen verschieben oder absagen müssen oder sie nur online durchführen können.

Bitte informiert Euch rechtzeigt auf www.csd-schwerin.de oder in den sozialen Netzwerken über den aktuellen Stand der Veranstaltungen.


 ANZEIGE/WERBUNG


CSD Schwerin 2021

Bereits zum 15-mal findet am 26. Juni 2021 der Christopher Street Day (kurz CSD) in Schwerin statt.

Der Christopher Street Day in Schwerin ist nicht nur die bunte und laute Demonstration durch die Schweriner Innenstadt und dem anschließenden Straßenfest dem Marktplatz. Bereits ab dem 11. Juni laden die queeren Vereine aus Westmecklenburg zu den queeren Kulturtagen in Westmecklenburg ein. Hier erwartet Euch in den 14 Tagen vor dem CSD ein abwechslungsreiches Programm in der Region.

Am 26. Juni 2021 ab 14 Uhr demonstrieren queere Menschen, deren Familien  und Freunde mit der „CSD-Parade“ gut sichtbar durch die Schweriner Innenstadt.

Da wir Euch in diesem Jahr keine Abshlussparty anbieten können. gehen wir am 26. Juni ab 19 Uhr mit unserer Live-Sendung online.

 Queere Kulturtage in Westmecklenburg
 11. Juni - 25. Juni 2021
 
 Demonstration "Parade" / Straßenfest
26. Juni 2021 ab 14 Uhr
Marktplatz Schwerin 
 
CSD -Online-Pride
 26. Juni 2021 ab 19 Uhr
Online via Youtube & Facebook

 Zeichnung von Tobias Wieland

 

 

Grundgesetz für Alle

Als das deutsche Grundgesetz 1949 in Kraft trat, war es geprägt von den Lehren aus der menschenverachtenden Politik des Nationalsozialismus. Ganz vorn, in Artikel 3, Absatz 3, ist deshalb das Diskriminierungsverbot verankert:
 
"Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden."
 
Doch trotz ihrer systematischen Verfolgung unter der NS-Diktatur fanden queere Menschen keine Erwähnung. 
Als Folge dessen war es möglich, dass jahrzehntelang schwule und bisexuelle Männer unter dem Schandparagraphen §175 strafrechtlich verfolgt werden konnten. 
Bis heute bleiben queere Menschen vom im Grundgesetz verankerten Schutz vor Diskriminierung in Deutschland ausgeschlossen. Das wollen wir jetzt ändern.

Im Bundestag wird zurzeit eine Änderung des Artikels 3 beraten. Das ist die Gelegenheit, endlich das Diskriminierungsverbot zum Schutz von sexueller und geschlechtlicher Identität zu erweitern.
 
Wir fordern ein Grundgesetz für alle, das ALLEN Menschen Schutz, Gleichstellung und Würde garantiert.
 
Unterstütze den Appell der Initiative GRUNDGESETZ FÜR ALLE durch das Unterzeichnen der Petition und teile sie mit deinen Bekannten!
 

Der Christopher Street Day in Schwerin ist ein gemeinsames Projekt von:
              
Mit freundlicher Unterstützung